Deine Fragen zum Helfendeneinsatz

Wir haben die Antwort

Helfende Hände können wir beim 102. Deutschen Katholikentag gut gebrauchen. Damit Du Dich gut auf Deinen Einsatz vorbereiten kannst, beantworten wir Dir hier erste Fragen, die sich Dir stellen könnten. Wenn Du noch weitere Fragen hast, melde Dich gerne bei uns. Wir werden diese Übersicht aber auch immer wieder ergänzen, sobald wir weitere Informationen für Dich haben.

Ja, der Katholikentag wird in Präsens stattfinden. Zur Zeit planen wir eine 2G-Veranstaltung für alle Beteiligten. Wenn unsere Hoffnung eintritt und sich die allgemeine Corona-Lage bis zum Mai deutlich verbessert, werden wir unsere Maßnahmen laufend anpassen und immer wieder unter katholikentag.de/hygiene veröffentlichen.

Nein, wir freuen uns über jede und jeden!

Auch bei diesem Katholikentag werden Helfende, die eine Übernachtungsmöglichkeit benötigen, in Schulklassenräumen untergebracht. Außerdem haben wir die maximale Anzahl pro Klassenraum deutlich reduziert auf 8 Personen. Diese dürfen aus maximal. 5 einzelnen Gruppen kommen. Bsp.: Eine vierer Gruppe, eine Zweier-Gruppe und zwei Einzelreisende werden zusammen in einem Klassenzimmer untergebracht.

Eine Ansteckung beim Katholikentag ist grundsätzlich möglich, durch das Umsetzen der inzwischen weit verbreiteten und erprobten Schutzmaßnahmen ist das Ansteckungsrisiko aber deutlich reduziert. Wirkliche Sicherheit vor einer Infektion, hat gerade nur wer keinen Menschen begegnet. Wenn wir langsam wieder mehr Kontakte haben möchten und mehr unsere große Gemeinschaft erleben möchten, bietet der Katholikentag hierfür einen möglichst geschützten Rahmen.

Mit Symptomen, die auf das Coronavirus hindeuten oder einem positiven Test ist eine Teilnahme an der Veranstaltung nicht möglich. Tritt ein positiver Fall auf musst du zum Schutz für deine Gesundheit und zum Schutz der anderen Teilnehmenden des Katholikentags abreisen. Bis du deine Abreise organisieren kannst, bieten wir in allen Gemeinschaftsquartieren Rückzugsräume für dich an. Die Abreise darf dann nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgen. Genauere Informationen findest du unter: katholikentag.de/hygiene

Die Kernbestandtteile sind die inzwischen allseits erprobten Mittel; Zulassung nur von geimpften und genesenen zur Veranstaltung (2G). Ausreichend Abstand zwischen allen Personen und die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Bei einer so dynamischen Lage ist die Anpassung dieser Vorgaben bis zur Veranstaltung wahrscheinlich. Den immer Aktuellen Stand findet ihr unter: katholikentag.de/hygiene

Für Helfende stellt der Katholikentag für jeden Einsatztag eine FFP2-Maske zur Verfügung, die ihr bei euer Anreise erhaltet, damit ihr gut geschützt seid.

Eine Abmeldung, bspw. im Krankheitsfall ist immer möglich. Du hilfst uns sogar sehr, wenn du frühzeitig Bescheid gibst, damit wir den Helfenden Einsatz entsprechend anpassen können. Gleichzeitig bauen wir auf euch und euren Einsatz, meldet euch daher bitte nur an wenn ihre ehrlich vor habt zu kommen. Wenn die Corona-Pandemie bis Mai noch überraschende Wendungen bereithält und die Lage im Mai sich im Vergleich zu heute wiedererwartend verschlechtert, werden wir gemeinsam nach guten Lösungen mit euch suchen

Ja, unbedingt! Die großen Helfendengruppen sind ein sehr wichtiger Bestandteil des Helfenden Einsatzes und gemeinsam macht es einfach auch am meisten Spaß. Bei den ganz großen Gruppen werden wir gemeinsam mit der Gruppenleitung entscheiden, ob die Gruppe in einzelne Teilgruppen aufgeteilt werden sollte. Meldet auch also erst mal an und wir kommen auf euch zu.

Die Aufgaben von Helfenden verändern sich sicherlich leicht, bleiben aber im Kern die gleichen. Grundsätzlich wird beispielsweise die Reinigung an Veranstaltungsorten vor allem über Dienstleister gewährleistet. Bei der Kontrolle des Tickets ist jetzt zusätzlich die Kontrolle des 2G-Nachweises, der auf dem Ticket vermerkt ist erforderlich.

Auf dem Katholikentag kommen sehr viele unterschiedliche Menschen zusammen. Menschen mit unterschiedlichen Lebensgeschichten, Meinungen und Ansichten.
Zwischenmenschliche Begegnung steht dabei im Mittelpunkt. 

Dabei können Macht und Hierarchie eine Rolle spielen. Wo Menschen sich treffen – egal ob sie sich kennen oder fremde – gibt  es immer das Risiko zu (sexualisierter) Diskriminierung und/ oder Gewalt. Dafür gibt es auf dem Katholikentag keinen Platz! 

Es gilt: Was grenzüberschreitendes, diskriminierendes Verhalten ist und was nicht, hängt allein von der individuellen Grenzziehung der betroffenen Person ab. Ein sicherer Raum wird der Deutsche Katholikentag erst, wenn alle auf dieses Thema achten und es sich zu eigen machen, wo sie sich aufhalten. 

Beim Deutschen Katholikentag sollen alle Menschen… 

…gerecht behandelt werden. Niemand hat das Recht eine andere Person zu bedrohen oder dieser Angst zu machen. Egal, ob mit Blicken, Worten, Bildern oder Taten! Niemand darf erpresst, ausgegrenzt, abwertend behandelt werden oder geschlagen werden! 

…selbst bestimmen, wann, wo und von wem er*sie fotografiert oder gefilmt werden will. 

…selbst bestimmen, wie nahe sie jemanden wann, wie und wo kommen! Niemand darf gegen den eigenen Willen berührt, massiert, gestreichelt oder geküsst werden oder gedrängt werden, dies mit jemand anderem zu tun. 

…das Recht haben NEIN zu sagen und sich zu wehren, wenn jemand ihre Gefühle oder die von anderen verletzt! NEIN sagen gilt mit Blicken, Worten oder durch Körperhaltung! 

…nicht mitmachen, wenn ihnen etwas Angst macht, sie etwas eklig finden oder sie sich unwohl dabei fühlen. 

…Unterstützung bei anderen holen. Wenn sich jemand unwohl fühlt oder es jemand schlecht geht, ist Hilfe holen wichtig! 

Weitere Infos findest du unter https://www.katholikentag.de/schutz .  

Die meisten Helfenden werden an den Veranstaltungsorten benötigt. Dort hilfst Du unter anderem bei der Einlasskontrolle und bei kleineren Umbauarbeiten. Kurz: Gemeinsam mit anderen Helfenden kümmerst Du dich darum, dass vor Ort alles Rund läuft.

Darüber hinaus gibt es noch viele andere Aufgaben wie z.B. an den Servicepunkten, in der Fahrbereitschaft und der Besuchendenlenkung.

Du solltest bereit sein an allen Veranstaltungstagen ca. 6 – 8 Stunden im Einsatz zu sein.
Als Einzelhelfer:in musst Du mindestens 18 Jahre alt sein. Solltest Du mit einer Gruppe anreisen liegt die Altersgrenze bei 16 Jahren – selbstverständlich in der Begleitung einer volljährigen Gruppenleitung.

Das Helfen bei Katholikentagen ist so bunt wie die Veranstaltung selbst. Viele Helfer:innen kommen aus katholischen (Jugend-)Verbänden, Gemeinden oder Schulen. Wir freuen uns, wenn Du das Helfen beim Katholikentag noch ein bisschen bunter machst.

Dann lass uns gerne miteinander reden! Wir freuen uns Dich kennenzulernen. Am einfachsten schreibst Du eine Mail an helfen(at)katholikentag.de

Als Helfer:in bekommst du von uns einen Helfendenausweis, eine kostenfreie Unterkunft in einem Gemeinschaftsquartier und Verpflegung und ein Ticket für den ÖPNV. 

Darüber hinaus bekommst du ein Helfendentuch.

Du kannst dich außerdem auf weitere Überraschungen, wie z.B. die Helfendenparty oder andere kleine Aktionen freuen. 

Eindrücke vom letzten Katholikentag findest du auf unserem Instagram - Account des Katholikentags oder unter dem Hashtag #kt18 

Die Helfendenanmeldung ist bereits gestartet. Wir freuen uns auf Dich!

Du kannst dich als Einzelhelfer:in oder Kleingruppe bis 4 Personen oder als Gruppe ab 5 Personen anmelden. Eine kleine Hilfe und mehr Infos dazu findest du unter den Downloads unter "Arbeitshilfe für Gruppen"

Rund um den Besuch von Politiker:innen und anderer durch die Polizei geschützter Personen werden alle Personen, die im näheren Umfeld arbeiten oder helfen durch die Polizei überprüft. Dies bedeutet, dass die Polizei Eure/Deine Daten prüft, ob es in der Vergangenheit polizeilich bekannte Vergehen gab, die Dich/Euch als Helfer:in im direkten Umfeld von Schutzpersonen ausschließen. Die Ergebnisse hiervon bleiben Polizei intern. Der Katholikentag erhält keine Informationen zu der Person. Nur falls ein:e Helfer:in nicht eingesetzt werden kann, werden wir hierrüber informiert. Diese Überprüfung ist nur für einen kleinen Teil der Helfer:innen-Einsätze erforderlich. Die Überprüfung und Weitergabe der Daten an die Polizei erfolgt nur, wenn dies für Deinen/Euren Einsatz erforderlich ist. Eure/Deine grundsätzlich Zustimmung hilft uns bei der Einsatzplanung der Helfenden jedoch bereits sehr.

Zur Überprüfung und eindeutigen Identifikation werden Euer Vor- & Nachname, Adresse sowie Geburtsort und Geburtsdatum erfasst und übermittelt. Stimmt Ihr der Zuverlässigkeitsprüfung zu, ist somit Euer Geburtsort ein erforderliches Feld in der Anmeldung.

Genauere Informationen findest Du hier

Ab dem 1. Dezember kannst du über den DERPART Reiseshop Würzburg Deine Bahntickets für die An- und Abreise buchen.  

Bitte tätige deine Bahnticketbuchung per E-Mail unter wuerzburg(at)derpart.com mit folgenden Angaben:  

  • Vor- und Nachname  
  • HD-Nummer  
  • Anschrift  
  • Telefonnummer 
  • Genaue Zugverbindung  (Zugnummer oder Ankunfts- und Abfahrtszeit)

Bei Fragen kannst du dich auch telefonisch an das Reisebüro wenden unter +49 931 13 60 0.
Einzeltickets erhälst du per E-Mail als print-at-home-Ticket (alternativ als Bahntix). Gruppentickets können nur per Post zugestellt werden.  

Deine Helfendennummer (HD-Nummer) wird von uns einmal wöchentlich manuell an das Reisebüro übermittelt. Daher kann es sein, dass Du ein wenig warten musst, bevor Du dein Ticket buchen kannst. 

Wenn du mit einem anderen Verkehrsmittel anreisen möchtest, ruf uns bitte an.  
 

Ich habe noch eine Frage!

Schaut gerne in unseren Fragen & Antworten, ob Deine Frage dort beantwortet wird. Wenn nicht, helfe ich gerne weiter. Schreib mir doch eine E-Mail oder ruf mich an:

Telefon: +49 711 20703 843
E-Mail: helfen(at)katholikentag.de

keyboard_arrow_up