Deine Fragen zum Helfendeneinsatz

Wir haben die Antwort

 

 

Die meisten, von Euch wunderbaren Helfer:innen werden wir an den Veranstaltungsorten benötigt. Dort könnte Deine Aufgabe sein: den Einlass zu kontrollieren, bei kleinen Umbaumaßnamen zu helfen oder Teilnehmende zu Veranstaltungen zu begleiten. Ein weiterer Bereich ist Teil eines Quartierteams, die die Gemeinschaftsquartiere betreuen, dafür sorgen, dass in den Hallen nachts Ruhe einkehrt und alle sorgenfrei schlafen können. 

Weitere Aufgaben sind z.B. Schalverspendung und Kollektensammlung.

Du kannst auf dem Anmeldeformular deinen Wunsch zu einem Einsatzort angeben. Wir werden lange und aufmerksam puzzeln, um zu versuchen, alle an den passenden Ort zu bekommen.  

Die Helfendenanmeldung beginnt im Herbst 2024! Du kannst dir gerne eine Erinnerung schicken lassen.

Du musst bereit sein an allen Veranstaltungstagen ca. 6 – 8 Stunden im Einsatz zu sein. Der Einsatz beginnt kurz vor der Eröffnungsveranstaltung am Mittwoch spätestens um 17 Uhr und endet nach dem Gottesdienst am Sonntag gegen Mittag. Es wäre super, wenn ihr am Mittwoch so früh wie möglich anreist, am besten gegen 12 Uhr. Schaut mal was für euch machbar ist. Doch diese extra Stunden vor dem großen Show-down sind Gold wert.  

Als Einzelhelfer:in musst Du mindestens 18 Jahre alt sein. Solltest Du mit einer Gruppe anreisen liegt die Altersgrenze bei 16 Jahren – selbstverständlich in der Begleitung einer volljährigen Gruppenleitung. 

Nein, wir freuen uns über jede und jeden, unabhängig von deiner Weltanschauung, Religion oder sexuellen Orientierung.  

Ja, unbedingt! Die großen Helfendengruppen sind ein sehr wichtiger Bestandteil des Katholikentags und gemeinsam macht es einfach auch allen Beteiligten am meisten Spaß. 

Bei den ganz großen Gruppen werden wir gemeinsam mit der Gruppenleitung besprechen, ob die Gruppe in einzelne Teilgruppen aufgeteilt werden kann. 

Bei allen Gruppen achten wir darauf, dass ihr gemeinsam untergebracht wird. Dann wisst ihr wenigstens wer da schnarcht oder sich tausendmal auf der Isomatte hin und her wälzt.  

Wo kann ich Werbematerial bekommen, um meine Mitteilnehmenden zu motivieren?

Hier, füllt einfach das Formular aus und wir schicken Euch alles, was ihr braucht.  Wir sind begeistert, wenn du mit guter Stimmung machst.  

 

Das kommt auf Eure konkrete Aufgabe an. Mehr als acht Stunden werden es aber im Regelfall nicht sein.

Auf dem Katholikentag kommen sehr viele unterschiedliche Menschen zusammen. Menschen mit unterschiedlichen Lebensgeschichten, Meinungen und Ansichten. Zwischenmenschliche Begegnung steht dabei im Mittelpunkt. 

Dabei können Macht und Hierarchie eine Rolle spielen. Wo Menschen sich treffen – egal ob sie sich kennen oder fremde – gibt  es immer das Risiko zu (sexualisierter) Diskriminierung und/ oder Gewalt. Dafür gibt es auf dem Katholikentag keinen Platz! 

Es gilt: Was grenzüberschreitendes, diskriminierendes Verhalten ist und was nicht, hängt allein von der individuellen Grenzziehung der betroffenen Person ab. Ein sicherer Raum wird der Deutsche Katholikentag erst, wenn alle auf dieses Thema achten und es sich zu eigen machen, wo sie sich aufhalten. 

Beim Deutschen Katholikentag sollen alle Menschen… 

…gerecht behandelt werden. Niemand hat das Recht eine andere Person zu bedrohen oder dieser Angst zu machen. Egal, ob mit Blicken, Worten, Bildern oder Taten! Niemand darf erpresst, ausgegrenzt, abwertend behandelt werden oder geschlagen werden! 

…selbst bestimmen, wann, wo und von wem er*sie fotografiert oder gefilmt werden will. 

…selbst bestimmen, wie nahe sie jemanden wann, wie und wo kommen! Niemand darf gegen den eigenen Willen berührt, massiert, gestreichelt oder geküsst werden oder gedrängt werden, dies mit jemand anderem zu tun. 

…das Recht haben NEIN zu sagen und sich zu wehren, wenn jemand ihre Gefühle oder die von anderen verletzt! NEIN sagen gilt mit Blicken, Worten oder durch Körperhaltung! 

…nicht mitmachen, wenn ihnen etwas Angst macht, sie etwas eklig finden oder sie sich unwohl dabei fühlen. 

…Unterstützung bei anderen holen. Wenn sich jemand unwohl fühlt oder es jemand schlecht geht, ist Hilfe holen wichtig! 

Weitere Infos findest du unter katholikentag.de/schutz

Nur wenn du mit Minderjährigen zu tun hast, z.B. in deiner Gruppe, oder als Quartierteam. Alle anderen Helfenden brauchen keines.

Bitte teile uns in der Bewerbung einfach mit, wenn wir etwas besonders bedenken müssen und Du eventuell körperliche Einschränkungen hast. Einsatz bedeutet auch nicht immer, dass man körperlich etwas leisten muss. Wir sind auch dankbar um jeden betenden Helfenden, welcher schlicht aus der Überzeugung des eigenen Glaubens das Fest begleitet oder mal als Springer eingesetzt werden kann.  
Überlege Dir, was Du denkst, gut leisten zu können und wir versuchen den richtigen Platz für dich zu finden.

Dann lass uns gerne auch darüber miteinander reden wenn noch Fragen offen sind, wir freuen uns Dich kennenzulernen!
Am einfachsten schreibst Du eine Mail an helfen(at)katholikentag.de

Das Helfen bei Katholikentagen ist so bunt wie die Veranstaltung selbst. Viele Helfer:innen kommen aus katholischen (Jugend-)Verbänden, Gemeinden oder Schulen. Wir freuen uns, wenn Du das Helfen beim Katholikentag noch ein bisschen bunter machst.

Ich habe noch eine Frage!

Schaut gerne in unseren Fragen & Antworten, ob Deine Frage dort beantwortet wird. Wenn nicht, helfen wir gerne weiter. Schreib uns doch eine E-Mail oder ruf uns an:

Telefon: +49 361 558 981 06
E-Mail: helfen(at)katholikentag.de

 

keyboard_arrow_up