Wallfahrt zum Gnadenbild der Schmerzhaften Mutter nach Telgte

Beim Katholikentag setzte das Bistum Münster neben der Kinderbetreuung auch einen spirituellen Schwerpunkt: Unter dem Motto "Lenke unsere Schritte auf den Weg des Friedens" gab es am Samstag, den 12. Mai eine Wallfahrt nach Telgte. 

Von Münster ging es um 9 Uhr los auf die rund 12 Kilometer lange Pilgerstrecke. Die geistliche Leitung hatte Pfarrer Hans-Werner Dierkes inne. Nach Ankunft in Telgte lud das Bistum die Wallfahrer zu einem Mittagsimbiss auf den Emswiesen ein. Um 14 Uhr feierte Bischof Felix eine Pilgermesse in Telgte, anschließend wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Münster zurückgebracht.

Infos zum Wallfahrtsort

Das Gnadenbild der Schmerzhaften Maria von Telgte zählt zu den ältesten Darstellungen dieses Bildtyps. Dargestellt ist der Augenblick, in dem der Leichnam Christi vom Kreuz abgenommen und in den Schoß seiner Mutter Maria gelegt ist. Dem um 1370 entstandenen Gnadenbild sind im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Wunder zugeschrieben worden. Papst Johannes Paul II. bezeichnete bei seinem Besuch in Münster die Wallfahrtsstadt Telgte als "das religiöse Herz des Münsterlandes".

Herzliche Einladung zum Mitpilgern, ob zu Fuß oder mit dem Bus.

Diese Seite teilen