Eine Perspektive nach dem 3. ÖKT

102. Deutscher Katholikentag 2022 in Stuttgart

102. Deutscher Katholikentag 2022 in Stuttgart

Eine Perspektive nach dem 3. ÖKT

"Alle Gespräche im Vorfeld haben mir gezeigt, dass Stadt, Land und Diözese sich auf den Katholikentag freuen und hervorragende Gastgeber sein werden."

Mit diesen Worten begrüßte der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Dr. Thomas Sternberg, bei der ZdK-Vollversammlung im November 2018 die Einladung von Bischof Dr. Gebhard Fürst in seine Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Bischof Fürst erklärte auf Anfrage, dass die Diözese Rottenburg-Stuttgart sich sehr freut, dass mit dem Deutschen Katholikentag 2022 in Stuttgart ein bedeutendes Ereignis mitten im "Schwabenländle" stattfinden wird. "Vom 25. bis 29. Mai 2022 wird die Metropole am Neckar für wenige Tage zum Nabel der 'katholischen Welt' in Deutschland", so der Bischof. Diese wolle man aber ganz bewusst nicht so eng sehen: "Als inhaltliche Schwerpunkte des Programmes haben wir die Ökumene und die Weltkirche, also die Entwicklungszusammenarbeit mit jenen Ländern gesetzt, denen es nicht so gut geht wie uns."

Nach 1925 und 1964 wird es das dritte Mal sein, dass ein Deutscher Katholikentag in Stuttgart gastiert. "Sowohl das Land Baden-Württemberg als auch die Landeshauptstadt selbst unterstützen das Vorhaben", so Bischof Fürst weiter, "und sie werden sicher alles tun, dass die Zehntausende von Besucherinnen und Besuchern aus der ganzen Bundesrepublik sich wohl fühlen werden bei uns im Süden!"

Sternberg ist dem Bischof und den Gläubigen in seinem Bistum sehr dankbar, dass sie erneut bereit sind, Gastgeber eines Katholikentags zu sein. "Wir haben damit eine klare und langfristige Perspektive für die Zeit nach dem 3. Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt."

Mit gut 1,8 Millionen Katholikinnen und Katholiken zählt die Diözese Rottenburg-Stuttgart zu den größten in Deutschland, obwohl sie mit Gründungsjahr 1828 eher zu den "Youngstern" im Bunde der 25 gehört. Der Bischof des Bistums, Bischof Fürst war lange Zeit Geistlicher Assistent des ZdK.

Foto: Bei einem Besuch in Stuttgart, bei dem bereits erste größere Veranstaltungsräume besichtigt wurden, trafen der Geschäftsführer der Deutschen Katholikentage, Roland Vilsmaier (rechts) und sein Stellvertreter, Dr. Andreas Kratel (links) am Schlossplatz auf Bischof Fürst. (katholikentag.de / Niklas Krieg)
 

Diese Seite teilen