Zwei Fragen an den Programmbereich

Über uns

Über uns

Zwei Fragen an den Programmbereich

Die Programmhöhepunkte des Katholikentags in Münster stehen fest. Doch wer sorgt sich eigentlich um ein vielfältiges und ansprechendes Programm? Der Programmbereich stellt sich vor.

In der vergangenen Woche stellten Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitee der deutschen Katholiken, Felix Genn, Bischof von Münster die Höhepunkte des Programms des 101. Deutschen Katholikentags in Münster vor. Mehr als 1.000 bunte und abwechslungsreiche Veranstaltungen erwarten die Teilnehmenden im kommenden Mai. Für die erfolgreiche Planung und Organisation verantwortlich sind zehn Mitarbeitende in der Katholikentagsgeschäftsstelle – der damit größte Bereich.

Wer arbeitet eigentlich dort?

Schon in der Vorbereitung begleiten die zehn Mitarbeitenden des Programmbereiches die Arbeitskreise sowie die vielen Verbände, Vereine und Organisationen, die die verschiedenen Veranstaltungen planen. Sie verwalten Themen und Titel, planen Zeiten und Verortung und sorgen dafür, dass die mehreren tausend Mitwirkenden eingeladen werden. Auch, dass alles, was gebraucht wird – vom Glas Wasser für den Podiumsgast bis zu den Hostien beim Großgottesdienst – schließlich an Ort und Stelle ist, liegt in der Verantwortung der "Programmis", wie sie liebevoll in der Geschäftsstelle des Katholikentags genannt werden.

Leiter des Bereiches Programm ist Andreas Kratel. In dieser Funktion hat er natürlich viel zu tun, zusätzlich ist er aber auch verantwortlich für den Themenbereich 1: Politik und Gesellschaft. Um den Themenbereich 2: "Kirche –  Theologie  Religionen" kümmert sich Ina Oldigs. Das Zentrum "Bibel und Spiritualität" begleitet Judith Lurweg. Außerdem sammelt sie alle Veranstaltungen aus Anlass des Katholikentags, damit diese ebenfalls im Programmheft aufgeführt werden können.

Als Eckpfeiler des Programms, als Zentrale Veranstaltungen, lassen sich alle Großveranstaltungen, wie die Eröffnung am Mittwoch und das Fest am Samstag, bezeichnen: Hier schaut Vivian Boerschmann, dass alles gut über die Bühne geht. Martin Böckmann ist der Ansprechpartner für den Bereich Kultur und für alle Gruppen, die sich für das Programm der Kategorie "Musik  Theater – Kleinkunst" beworben haben.

Themen für die Jugend, Senioren, Familie, Menschen mit Beeinträchtigung, sind im Katholikentag unter dem Stichwort "Lebenswelten" zusammengefasst und werden von Melanie Jacobi begleitet. Um die Organisation der Gottesdienste kümmert sich Johannes Braun. Die Kirchenmeile mit etwa 330 Ständen liegt in der Verantwortung von Gunnar Weiper. Niklas Krieg begleitet die großen Bühnen "Unter freiem Himmel" und den Umweltbeirat. Tanja Hiltrop schließlich hält im Sekretariat alle Fäden zusammen.

Für wen sind sie ansprechbar?

Hauptsächlich sind sie der Kontakt für die Mitwirkenden, die die Angebote gestalten: vom Bundespräsidenten bis zum Benediktinerpater, von den Chorsängern bis zum Kardinal. Hier stehen sie für alle organisatorischen Fragen zur Verfügung – bis auf die Unterbringung, die der Teilnehmerservice regelt.

Erreichbar sind die Mitarbeitenden unter Telefon: 0251.70 377 130 und E-Mail: programm(at)katholikentag.de

Foto: Katholikentag / Höckerschmidt; v.l.: Judith Lurweg, Roland Vilsmaier (Katholikentagsgeschäftsführer), Ina Oldigs, Gunnar Weiper, Martin Böckmann, Vivian Boerschmann, Andreas Kratel, Niklas Krieg. (Es fehlen Tanja Hiltrop, Melanie Jacobi und Johannes Braun.)

Diese Seite teilen