Ein Erinnerungsbuch für alle

Bildband zum Rückblick erschienen

Ausdrucksstarke und stimmungsvolle Bilder aus der Zeit der Vorbereitung bis zum Hauptgottesdienst erzählen von einem besonderen 101. Deutschen Katholikentag in Münster.

In dem kürzlich erschienenen Buch "Katholikentag Münster 2018. Ein Rückblick in Bildern" stellte Johannes Loy, Feuilleton-Chef der Westfälischen Nachrichten/Zeitungsgruppe Münsterland, die Eindrücke der Großveranstaltung zusammen. Die Aufnahmen der Bildredakteure der Westfälischen Nachrichten/Zeitungsgruppe Münsterland ausgeschmückt mit Loys Texten bilden einen lebendigen Rückblick auf das Großereignis im vergangenen Mai. 

"Das Buch ist ein Bild für die Breite des Katholikentags", sagte Benedikt Hüffer, Geschäftsführer der Aschendorff GmbH & Co. KG anlässlich der Vorstellung der Neuerscheinung. Erfreut blickte er zurück auf eine "herzliche und freundliche Atmosphäre", die er während der Veranstaltungstage in der ganzen Münsteraner Innenstadt spüren durfte. "Hoffentlich muss Münster jetzt nicht noch einmal 88 Jahre auf den nächsten Katholikentag warten."

Katholikentag dankbar für gute Zusammenarbeit

Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees des deutschen Katholiken (ZdK) und Vorsitzender der Katholikentagsleitung dankte Johannes Loy, der Bildredaktion der Westfälischen Nachrichten/Zeitungsgruppe Münsterland und dem Aschendorff Verlag herzlich für die Zusammenstellung des Bildbandes im Nachgang des Katholikentags. "Es macht immer wieder Freude, durch das Buch zu blättern, bei der Buntheit und Verschiedenheit der Bilder."

Besonders dankbar blickte er aber auch auf die "außerordentliche" Begleitung der Veranstaltung durch die Westfälischen Nachrichten und die weitere regionale und überregionale Presse zurück. "Es war längst nicht nur ein Ereignis der Region, sondern ein bundesweites Ereignis", sagte er. "Katholikentage leben von politisch-gesellschaftlichen und spirituell-geistlichen Akzenten. Das ist – nur zuletzt auch dank des passenden Mottos – sehr gut aufgegangen."

"Das Buch war nicht geplant", erklärte Johannes Loy dessen Entstehungsgeschichte, "es war mehr ein Schnellschuss." Bei ihm und bei vielen seiner Kolleginnen und Kollegen habe sich erst im Laufe der Woche des Katholikentags ein richtiger Spaß an der Sache entwickelt. Ihnen sei erst mit der Zeit bewusstgeworden: "Hier geht was ab, was man nicht so häufig erlebt", so der Feuilleton-Chef. Mit dem Bildband wolle der Verlag Menschen die Möglichkeit geben, sich an die friedlichen, heiteren und ertragreichen Tage zu erinnern und sich möglicherweise selbst wiederzuentdecken.

Nächstes Projekt: Ökumenischer Kirchentag 2021

Dem Dank für die gute Zusammenarbeit – neben den Medien auch mit der gesamten Stadt – schloss sich auch der stellvertretende Geschäftsführer des Katholikentags und Bereichsleiter Programm, Andreas Kratel, an. "Wir können in der Geschäftsstelle ein positives Feedback auf allen Ebenen ziehen." Nach dem Katholikentag in Münster würden jetzt schon erste Vorbereitungen für das nächste große Ereignis, den 3. Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt getroffen. Dank der guten und engen Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen des Evangelischen Kirchentags auch beim Katholikentag sei jedoch schon ein gutes Vertrauensverhältnis geschaffen, so Andreas Kratel weiter.

"Der Katholikentag hat die Stadt verzaubert", zitierte Thomas Sternberg die Reaktion eines Besuchers, dem er während des Katholikentags in Münster begegnete. Die Großveranstaltung, die ihre Wurzeln im gesellschaftspolitischen Engagement der Laien findet, lebe von der Verbindung von Spiritualität und Politik, meinte der ZdK-Präsident weiter. "Auf dem Katholikentag gehe es darum, aus der Liturgie und dem Gebet die Kraft zu ziehen, Gesellschaft zu gestalten. Das macht ihn zusammen mit dem Evangelischen Kirchentag weltweit einzigartig."

Weitere Informationen zum Buch

Mit den Fotos von Matthias Ahlke, Wilfried Gerharz, Gunnar A. Pier und Oliver Werner zeigt der Bildband auf 88 Seiten die verschiedenen Facetten des großen Christentreffens: von festlichen Gottesdiensten, über Debatten und Diskussionsrunden bis hin zu Feierlichkeiten und Begegnungen. Für 16,80 Euro ist das Buch seit Anfang Juni erhältlich und kann zum Beispiel hier bestellt werden.

Foto: Katholikentag / Lena Höckerschmidt

Diese Seite teilen