Auf dem Katholikentag: "Handys recyceln – Gutes tun"

Vor Ort

Vor Ort

Auf dem Katholikentag: "Handys recyceln – Gutes tun"

In Kooperation rufen das Internationale katholische Missionswerk missio und der Katholikentag während der Veranstaltungstage zum Handy-Recycling auf. Sammelboxen stehen in der Innenstadt.

Mit seinem alten Handy kann man viel Gutes bewirken: Deshalb rufen der 101. Deutsche Katholikentag und das katholische Missionswerk missio aus Aachen die Teilnehmenden des Katholikentags dazu auf, in den Tagen vom 9. bis 13. Mai ihre alten, nicht mehr gebrauchten Handys nach Münster mitzubringen.

Dort können sie an den vier Servicepunkten des Katholikentags, am missio-Truck und am missio-Stand abgegeben werden. "Wir freuen uns über die Kooperation und bitten Sie herzlich: Spenden Sie Ihre Handys und tun Sie Gutes!", so Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags.

Schätzungen zufolge liegen in Deutschland über 100 Millionen ausgediente Handys ungenutzt in den Schubladen, so das Missionswerk. Dabei könne eine Handyspende viel Gutes bewirken. "Handy-Recycling schont die Umwelt, und so werden wir als Christinnen und Christen auch unserer Verantwortung für die Schöpfung gerecht", sagt Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident von missio Aachen. Aus alten Handys werden wertvolle Rohstoffe wie Gold wiedergewonnen, nicht recycelbare Stoffe fachgerecht entsorgt. 

"Gleichzeitig hilft die Handyspende den Menschen in der Demokratischen Republik Kongo", erläutert Prälat Klaus Krämer weiter. "Hier führen Rebellen seit Jahren einen grausamen Krieg um die wertvollen Rohstoffe wie Coltan und Gold, die für die Handyproduktion gebraucht werden. Darunter leidet die Zivilbevölkerung." Für jedes recycelte oder wiederverwertete Handy erhält missio von der Firma Mobile-Box, die sich um das Recycling kümmert, einen Anteil des Erlöses für Hilfsprojekte, die Familien in Not beispielsweise mit Traumatherapie unterstützen. 

Auch für die Handyspenderinnen und -spender bedeutet die Abgabe etwas Gutes: Sie brauchen sich nicht selbst um eine fachgerechte Entsorgung zu kümmern und schaffen gleichzeitig bequem Platz. "Eine Handyspende wirkt somit gleich mehrfach", so der missio-Präsident. 

Hier stehen die Sammelboxen

Die vier Servicepunkte des Katholikentags sind in Münster am Hauptbahnhof, auf dem Domplatz, am Schlossplatz sowie im MCC Halle Münsterland. Der missio-Truck befindet sich vor dem LWL-Landesmuseum, der missio-Stand ist in der Aegidiistraße zu finden. Die gesammelten Handys werden über den Veranstaltungszeitraum vom Katholikentag zwischengelagert und dann im Anschluss an die Großveranstaltung an missio zum Recycling durch die Firma Mobile-Box übergeben. 

Weitere Informationen zu dieser Aktion des Internationalen Katholischen Missionswerks missio gibt es auf www.missio-hilft.de/handysammeln

Diese Seite teilen