Am Samstag: Singend und betend nach Telgte

Bistum Münster

Bistum Münster

Am Samstag: Singend und betend nach Telgte

Das Bistum Münster lädt die Teilnehmenden des 101. Katholikentages ein, am Samstag, 12. Mai, in den zwölf Kilometer entfernten Marienwallfahrtsort Telgte zu pilgern.

Singend und betend wollen sie sich auf den Weg machen. "Es wird die einzige Wallfahrt im Programm sein", sagt Silvia Backhaus, die im Katholikentagsbüro des Bistums Münster die Wallfahrt unter dem Leitwort "Lenke unsere Schritte auf den Weg des Friedens" organisiert. Das Motto ist dem Lukas-Evangelium entnommen. 

"Telgte ist seit Jahrhunderten einer der wichtigsten Wallfahrtsorte im Bistum, ein Ort, an dem Menschen vor dem Gnadenbild Mariens gebetet und so Trost und Hilfe bekommen haben, auch und gerade die Bischöfe Münsters. Von daher war es ein Anliegen unseres Bischofs Dr. Felix Genn, eine Friedenswallfahrt in das Programm zu integrieren", erklärt Pfarrer Dr. Hans-Werner Dierkes, Leiter des Referats Wallfahrtsseelsorge im Bistum.

Er wird die Fußpilger am 12. Mai begleiten. Ein Katholikentag, ergänzt Dierkes, lebe nicht nur von den unterschiedlichen Foren, den Diskussionen und Bühnenprogrammen, sondern auch von der Vielzahl und Unterschiedlichkeit der Gottesdienste: "Die Wallfahrt nach Telgte ist eine Möglichkeit, sich auf den Weg zu machen und auf diesem Weg als glaubende, hoffende und betende Menschen Gemeinschaft zu erleben."

Zum Ablauf der Wallfahrt

Um 9 Uhr wollen sich die Wallfahrer von der NRW-Bank an der Friedrichstraße auf den Fußweg zum Gnadenbild machen. Dieser führt über die gesperrten Hauptverkehrsstraßen. Die Teilnehmenden erwartet eine traditionelle Fußwallfahrt mit Liedern und Gebeten und damit die "Erfahrung, als Glaubende für den Frieden auf dem Weg zu sein", verspricht Dierkes.

Größere Stopps sind unterwegs nicht geplant: "Wir rechnen mit etwa zweieinhalb Stunden für die Strecke", sagt Silvia Backhaus. In Telgte angekommen haben die Wallfahrer Zeit für einen Mittagsimbiss auf den Emswiesen. Dazu lädt das Bistum die Teilnehmenden ein.

Für Familien und alle, die nicht so gut zu Fuß sind, gibt es die Möglichkeit, um 10 Uhr mit dem Bus nach Telgte zu fahren. Start hierfür ist ebenfalls an der NRW-Bank. Propst Dr. Michael Langenfeld erwartet die Buspilger in Telgte.

Um 14 Uhr feiern alle gemeinsam einen Gottesdienst mit Bischof Felix Genn unter freiem Himmel. "Die Wallfahrt lebt vom passenden Pilgerwetter", sagt Silvia Backhaus und hofft auf 18 Grad und Sonnenschein. Bei Regen könnte die Messe auch in der Propsteikirche gefeiert werden. 

Gegen 15.30 Uhr starten Busse, die vom Bistum gechartert werden und kostenlos bereitstehen, zurück nach Münster.

Bitte um Anmeldung

Zur besseren Planung werden die Pilger gebeten, sich unter wallfahrt(at)katholikentag.de anzumelden. Aber auch spontan könne jeder mitlaufen.

Alle Informationen zur Wallfahrt gibt es hier.

Foto: Bischöfliche Pressestelle / Ann-Christin Ladermann

Diese Seite teilen