Fahrradprojekt zum Katholikentag

Dabei sein

11 Tage vor Beginn des Katholikentags machte sich eine Gruppe junger Menschen aus Tschechien und Deutschland von Prag aus auf dem Weg nach Münster – mit dem Fahrrad.

Mit dem Prager Fenstersturz begann 1618 der Dreißigjährige Krieg. 1648 endete dieser in Deutschland mit dem Schluss des Westfälischen Friedens in Münster (und Osnabrück). In diesem Jahr, 370 Jahre nach Ende des Dreißigjährigen Krieges, findet hier der 101. Deutsche Katholikentag unter dem Leitwort "Suche Frieden" statt.

Um an die Verbindung der beiden Städte Prag und Münster zu erinnern, startete am Samstag, 28. April, eine Projektgruppe der Jungen Aktion der Ackermann-Gemeinde in Prag auf den rund 800 Kilometer langen Weg nach Münster. Gemäß dem Motto des Katholikentags wollen die Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer auf ihrem Weg den Frieden suchen. Dazu machen sie Halt an verschiedenen Orten (siehe unten) in Tschechien und Deutschland, die für Krieg, Gewalt und die Sehnsucht nach Frieden stehen.

Von den Erfahrungen, die sie auf dem Weg nach Münster gesammelt haben, wird die Gruppe während des Vorprogramms der Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags am Mittwoch, 9. April, auf dem Domplatz berichten. Außerdem haben Interessierte am Donnerstag, Freitag und Samstag jeweils von 11 bis 19 Uhr die Möglichkeit, sich in der Bürgerhalle der Bezirksregierung in Münster in einer Ausstellung über das Projekt zu informieren.

Nahezu "live" verfolgen können Interessierte das Projekt "Suche Frieden. Mit dem Rad von Prag nach Münster" auf dem dazugehörigen YouTube-Kanal. Oder Sie besuchen die Internetseite des Projekts unter www.prag-muenster.de.

Wir wünschen den Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern und allen, die sich in den nächsten Tagen auf den Weg nach Münster machen, eine gute und unbeschwerte Anreise!

Die Strecke

Diese Seite teilen