Katholikentag sagt Danke!

Wenig Einsätze – glückliche Helfende bei der Feuerwehr

Wenig Einsätze – glückliche Helfende bei der Feuerwehr

Katholikentag sagt Danke!

Eigentlich hatte sich die Feuerwehr in Münster auf eine arbeitsreiche Zeit beim Katholikentag eingestellt: Immerhin kamen mehrere zehntausend Menschen zusätzlich nach Münster.

Doch was passierte? Die Männer und Frauen mussten sogar noch seltener ausrücken, als an einem normalen Wochenende. Traurig waren sie darüber nicht, wie sie vor ein paar Tagen sagten, als der Katholikentag zum Danke sagen nochmal vorbeikam. 

"Das war schon etwas Besonderes", sagte André Andrasch von der Feuerwehr in Münster. "Wir haben das Personal aufgestockt und dann waren es nur so wenige Einsätze in Münster im Zeitraum des Katholikentags. Es ist schön und gut, dass der Katholikentag so ruhig verlaufen ist."

So musste die Feuerwehr während des gesamten Katholikentags nur zu zwei kleinen Brandeinsätzen ausfahren. 35 Einsätze hatte der Rettungsdienst der Feuerwehr und 350 ambulante Einsätze des Sanitätsdienstes der Malteser. "Wenn man bedenkt, dass wir mehr als 90.000 Teilnehmende hatten, ist das doch sehr wenig", so Florian Petrina aus der Geschäftsstelle.  

Großer Dank für das großartige Engagement und die "tolle Unterstützung" der Hauptberuflichen und der vielen Freiwilligen unter den Einsatzkräften sagte Florian Petrina. Als kleine Anerkennung gab es vom Katholikentag einen Bildband, der mit einem "Feuerwehr-Special" als Anhang aufgewertet wurde. Zur Stärkung für künftige Einsätze wurden noch reichlich Helferverpflegung, Getränke und Kekse verteilt. 

Foto: Katholikentag / Nadine Malzkorn
 

Diese Seite teilen