Katholikentagskollekte für Flüchtlingsprojekt und Straßenkinder

Meldung

Mehr als 60.000 Euro sind bei den Großgottesdiensten des 100. Katholikentags zusammengekommen. Die Gelder der Kollekten wurden nun an zwei in Leipzig engagierte Vereine überreicht: den Flüchtlingsrat Leipzig und den Straßenkinder e.V.

"Wir sind überwältigt von der hohen Spendensumme“, freut sich Sonja Brogiato, Sprecherin des Flüchtlingsrats, über die Kollekte von 33.000 Euro. Der Verein will mit dem Geld Bildungsarbeit für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ermöglichen. „Chancen schaffen mit Herz und Hirn“ heißt das Projekt, was jungen Geflüchteten helfen soll, am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilzuhaben. Deutschunterricht und außerschulischer Förderunterricht gehören dazu. Weichen zu stellen und Perspektiven zu schaffen, steht für den Verein dabei im Vordergrund. „Endlich können wir Projekte anpacken, für die bisher keine Finanzierung zur Verfügung stand“, so Brogiato.

29.000 Euro wurden für den Leipziger Verein Straßenkinder gesammelt. „Die Kollekte bedeutet für uns eine große Hilfe, da wir keine öffentlichen Gelder erhalten und auf Spenden und Unterstützer angewiesen sind“, erklärt Gabi Edler, Leiterin und Initiatorin des Vereins. Die Initiative begleitet und unterstützt junge Menschen bei schulischen Problemen, vermittelt Praktika und Berufstrainings, berät und hilft bei der Schuldenregulierung, bei Behördengängen, in medizinischen Fragen und bei der Wohnraumbeschaffung. „Wir sind überwältigt von der Spendenbereitschaft und danken allen Spendern und denen, die diese Spendeninitiative ins Leben gerufen haben, ganz herzlich.“

Diese Seite teilen