Katholikentagskollekte für Straßenkinder und Flüchtlingsprojekt in Leipzig

Die Kollekten des 100. Deutschen Katholikentags kommen zwei in Leipzig engagierten Vereinen zugute: dem Straßenkinder e.V. und dem Leipziger Flüchtlingsrat.

Die Kollekten des 100. Deutschen Katholikentags kommen zwei in Leipzig engagierten Vereinen zugute: dem Straßenkinder e.V. und dem Leipziger Flüchtlingsrat. Dies gab die Katholikentagsleitung in Leipzig bekannt.

Am Donnerstag wird für Straßenkinder e.V. gesammelt, einen Verein, der Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unterstützt, die in Obdachlosigkeit leben bzw. von Obdachlosigkeit bedroht sind. Die Initiative begleitet und unterstützt junge Menschen bei schulischen Problemen, vermittelt Praktika und Berufstrainings, berät und hilft bei der Schuldenregulierung, bei Behördengängen, in medizinischen Fragen und bei der Wohnraumbeschaffung – mit dem Ziel, neue Perspektiven zu schaffen und sie vor einem weiteren sozialen Abstieg zu bewahren.

„Chancen schaffen mit Herz und Hirn – jungen Menschen nach der Flucht“. Diesem Projekt des ausschließlich durch Spenden finanzierten Flüchtlingsrates Leipzig e.V. werden die Kollekteneinnahmen am Freitag, Samstag und Sonntag zufließen. Jeder dritte jugendliche Flüchtling, der nach Sachsen kommt, findet Aufnahme in Leipzig. Diese häufig allein gelassenen jungen Menschen bedürfen dringend der Zuwendung, Betreuung und Begleitung. Darum kümmern sich die Mitglieder des Leipziger Flüchtlingsrates. Mit den Kollekteneinnahmen sollen weitere ehrenamtliche Kräfte angeleitet und qualifiziert werden. „Wir wollen diesen Jugendlichen von Anfang an mit Herzenswärme und Umsicht zur Seite stehen“, so der Verein.

Diese Seite teilen