Der Katholikentag bekommt Gesicht - Werbelinie für 2016 vorgestellt

Alois Glück, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) und Erzbischof Dr. Heiner Koch, Apostolischer Administrator des Bistums Dresden-Meißen, stellten heute die neue Werbelinie des Katholikentags 2016 im Leipziger Museum der bildenden Künste vor.

Die Protagonistin der Werbelinie ist eine Frau. Mit ihrem ausdrucksstarken Blick soll sie die Botschaft des Leipziger Katholikentags transportieren: „Seht, da ist der Mensch“. Zusammen mit drei weiteren Motiven – ein älterer Herr, ein fröhliches Kind, eine zufriedene Seniorin – wirbt sie nun bundesweit für den Katholikentag: auf Plakaten, Bannern und Fahnen, aber auch online auf der Website und in den sozialen Netzwerken.

Die Werbelinie motiviert dazu, den Menschen in seiner Vielfalt zu sehen. „Ich wünsche mir, dass es uns mit dem Katholikentag in Leipzig gelingt, genauer hinzuschauen. Mit unseren Blicken nicht an der Oberfläche haften zu bleiben, sondern Gott und den Menschen tiefer wahrzunehmen.“, erklärte Erzbischof Dr. Heiner Koch.

Alois Glück erläutert den Hintergrund zur Werbelinie: „Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst und Kultur sind in umfassender Weise herausgefordert, den Menschen neu in den Mittelpunkt zu stellen“. Dies sei vor allem dann relevant, wenn es darum geht, Schwächeren zu helfen, Strukturen zu verändern und Interessenkonflikte zu lösen.

Entwickelt wurden die Motive der Werbelinie von der Leipziger Agentur Raum Zwei. In einem landesweiten Kreativwettbewerb hatten sich ZdK und Bistum einstimmig für die Entwürfe von Christoph Jahn und Frank Ekelmann-Neisch entschieden.

Diese Seite teilen