Marx und Bedford-Strohm warnen vor Spaltung Europas

Programmheft S. 123

Programmheft S. 123

Marx und Bedford-Strohm warnen vor Spaltung Europas

Europa/Konflikte/Kirchen

 

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat vor einer Spaltung Europas gewarnt. "Diese Sprache, die sich in Europa breitmacht und sich auch in einem Überlegenheitsgefühl gegenüber bestimmten Staaten äußert, diese Sprache ist nicht gut", sagte Marx am Samstag beim Katholikentag in Münster. "Es kann nicht sein, dass wir erst mal sagen, 'Werdet erst mal so wie wir'", erklärte Marx. "So wie wir Christen als Katholiken und Protestanten neugierig auf den anderen sein sollten, so sollten es auch die Staaten in Europa halten", meinte Marx mit Blick auf den Europatag am heutigen Samstag.  Er äußerte sich bei einer Bibelexegese über den ersten Petrusbrief.

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Heinrich Bedford-Stroh, betonte, Europa stünde es als Staatengemeinschaft gut an, barmherzig und demütig zu sein, anstatt – wie es derzeit der Fall sei – eine vermeintliche kulturelle Überlegenheit an den Tag zu legen. Er kritisierte heftig, dass Europa derzeit bestrebt sei, Menschen außerhalb von Europa "und mit anderen religiösen Bekenntnissen" durch einen Stacheldraht fernzuhalten.  Die Strategie im Umgang gegen Unterdrückung sei das „"Vertrauen auf Christus". Bedford-Strohm: "Wir Christen strahlen das aus!“ Da sei aber noch viel Luft nach oben.

Diese Seite teilen