Beim Zeus! Münster setzt auch verkehrs- und umwelttechnisch auf göttlichen Beistand

Beim Zeus! Münster setzt auch verkehrs- und umwelttechnisch auf göttlichen Beistand

Umwelt/Buntes/Verkehr

Münster ist nicht nur die Stadt des Katholikentags 2018, es steht generell für eine große religiöse Vielfalt. Wer den öffentlichen Personen-Nahverkehr in Augenschein nimmt, vermutet in Münster sogar viele Anhänger der klassischen Götterwelt: "ZEUS" prangt stolz auf manchem Stadtbus. Die Fahrt geht aber - zumindest laut Fahrplan - nicht zum Olymp. Vielmehr muss der griechische Göttervater als Akronym (Abkürzung) aus den Begriffen "Zero Emission Urban (Bus) System" herhalten. Gemeint sind emissionsfreie Elektrobusse, die die Stadt vor drei Jahren angeschafft hat.

"Beim Zeus!", möchte man ausrufen: neben den 500.000 Fahrrädern eine weitere umweltschonende Art der Fortbewegung - auch für Katholikentagsbesucher.

sky

Diese Seite teilen