Merkel kommt zum Katholikentag - Spitzentreffen zur Ökumene

Merkel kommt zum Katholikentag - Spitzentreffen zur Ökumene

Katholikentag/Vorschau/Programm

Der Deutsche Katholikentag in Münster setzt am Freitag seine inhaltliche Arbeit fort. Erwartet wird vor allem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Sie nimmt an einer Podiumsdiskussion mit dem Titel "Deutschland in einer veränderten Weltlage - Wie umgehen mit Konfliktherden und aggressiven Regimes?" teil. Anschließend reist die Kanzlerin mit Kolumbiens Präsident Santos nach Assisi, wo sie den Friedenspreis "Lampe des Friedens" entgegennimmt. Auch Santos war am Donnerstag auf dem Katholikentag aufgetreten.

SPD-Chefin Andrea Nahles wird zu einem Podium zum Thema Ehrenamt in Münster erwartet. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wird sich zur Gerechtigkeit im Gesundheitswesen äußern. Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) spricht ebenso wie die frühere Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) zur Rolle der Landwirtschaft beim Umwelt- und Klimaschutz. Auch prominente Vertreter von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden äußern sich zur deutschen Klimapolitik.

Die Spitzen der beiden großen Kirchen treffen zu einem mit Spannung erwarteten Podium zur Ökumene zusammen: Kardinal Reinhard Marx als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm als Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland ziehen eine Bilanz des Reformationsjahres 2017. Angesichts des Streits innerhalb der katholischen Bischofskonferenz über den Kommunionempfang konfessionsverschiedener Ehepartner wird es auch um die ökumenische Zukunft und das Vertrauen zwischen den Konfessionen gehen.

Mit einer Extra-Veranstaltung reagiert das Christentreffen auf die jüngsten gewalttätigen Übergriffe auf Menschen jüdischen Glaubens und die daraus folgende Antisemitismusdebatte in Deutschland. An dem Podium zum Thema "Keine Toleranz gegen Intoleranz! Gemeinsam gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit" werden der Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Abraham Lehrer, der Erfurter katholische Bischof Ulrich Neymeyr, der Historiker und Antisemitismusforscher Wolfgang Benz, die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Awa Yavari, pädagogische Fachkraft in der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt/Main, teilnehmen.

Erstmals lädt die Deutsche Bischofskonferenz zudem zu einem eigenen Podium bei Katholikentagen ein. Bei dem Hearing geht es um den Beitrag der katholischen Kirche für den Zusammenhalt der Gesellschaft. Weitere Veranstaltungen befassen sich mit dem "Störfaktor" Religion in der Gesellschaft und der Rolle der Religionen für Frieden in der Gesellschaft -  sowohl in Deutschland als auch in Arabien oder Afrika.

Der Freitag klingt mit zwei abendlichen Großkonzerten aus: Die "Alten Bekannten", die Nachfolgeband der Wise Guys, wollen den Schlossplatz rocken. Auf der Seebühne auf dem Aasee liefert La Mambanegra heiße Salsa-Rhythmen aus Kolumbien.

Diese Seite teilen