Klöckner für Beibehaltung des Werbeverbots für Abtreibungen

Klöckner für Beibehaltung des Werbeverbots für Abtreibungen

Abtreibung/Recht

Bundeslandwirtschaftsministerin Katharina Klöckner (CDU) hat sich für die Beibehaltung des Werbeverbots für Abtreibungen ausgesprochen. Betroffene müssten sich natürlich ausführlich informieren können, sagte Klöckner am Donnerstag beim Katholikentag in Münster. Wenn dies derzeit nicht der Fall wäre, müsse da etwas getan werden, und es müssten mehr Schwangerenberatungsstellen eingerichtet werden. "Wir wissen aber doch, was bei einem Wegfall des Paragrafen 219a passieren würde", so die CDU-Politikerin. Dahinter steckten ganz handfeste wirtschaftliche Interessen. Sie äußerte sich bei einer Diskussion am Stand des Katholischen Medienhauses.

 

Diese Seite teilen