Performance „Glaubensfeuer“ - Kirche in neuem Licht

S. 325

S. 325

Performance „Glaubensfeuer“ - Kirche in neuem Licht

Buntes/Architektur/Seelsorge

Eine Abendveranstaltung, die sich lohnen dürfte. Am Donnerstag, Freitag und Samstag jeweils um 21.00, 22.00 und 23.00 Uhr wird die Sankt-Lamberti-Kirche – die mit den Käfigen … - in bunte Farben getaucht. Und das Gotteshaus wird erfüllt von Gottes Wort: so wie es eigentlich immer sein sollte - aber anders, als man es für gewöhnlich kennt. „Glaubensfeuer“ heißt die Multimedia-Illumination mit live vorgetragenen Bibeltexten.

Durch Licht und Dunkelheit erscheint die Kirche in völlig neuen Dimensionen. Die Aufmerksamkeit der Sinne ist gespitzt, auch für die Worte der Heiligen Schrift. Und auch Musik wird eingesetzt, um die Seele zum Schwingen zu bringen.

Es ist auch das Gotteshaus selbst, das inszeniert wird, neu geöffnet, um so einen neuen Zugang zum sakralen Raum zu ermöglichen. Die Lamberti-Kirche als "Server", als Kraftquelle, die in sich ruht. Kirche in einem neuen Licht - eine starke Einladung, eine große Chance auf ein besonderes Kirchenerlebnis.

Sankt Lamberti ist die zentrale Markt- und Bürgerkirche der Stadt und einer der bedeutendsten Sakralbauten der westfälischen Spätgotik. Sie wurde ab 1375 von Kaufleuten der Stadt finanziert. Eine Besonderheit sind drei am Turm befestigte Eisenkörbe. Darin wurden 1536 die drei hingerichteten Anführer des „Täuferreiches von Münster“ zur Schau gestellt, nachdem sie auf dem Platz vor der Kirche öffentlich gefoltert und getötet worden waren.

In Sankt Lamberti hielt 1941 Bischof Clemens August Graf von Galen eine seiner berühmten Predigten gegen das Nazi-Regime. Und eine der wenigen Türmerinnen Europas versieht auf dem Turm ihren Dienst: von 21.00 Uhr bis Mitternacht bläst Martje Salje zur vollen und halben Stunde ihr Horn.

Diese Seite teilen