Katholikentag mit Extra-Veranstaltung zum Antisemitismus

Katholikentag mit Extra-Veranstaltung zum Antisemitismus

Der Deutsche Katholikentag in Münster reagiert mit einer Extra-Veranstaltung auf die jüngsten gewalttätigen Übergriffe auf Menschen jüdischen Glaubens und die daraus folgende Antisemitismusdebatte in Deutschland.

An dem Podium zum Thema "Keine Toleranz gegen Intoleranz! Gemeinsam gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit" werden der Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Abraham Lehrer, der Erfurter katholische Bischof Ulrich Neymeyr, der Historiker und Antisemitismusforscher Wolfgang Benz und Awa Yavari, pädagogische Fachkraft in der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt/Main, teilnehmen, teilten die Veranstalter am Samstag in Münster mit. Zugesagt hat außerdem die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

Die Veranstaltung findet am Freitag von 11.00 bis 12.30 Uhr im Hörsaalgebäude der Uni Münster am Schlossplatz statt.

Diese Seite teilen