Zentralkomitee will sich für Diakonat der Frau einsetzen

Zentralkomitee will sich für Diakonat der Frau einsetzen

Katholikentag/ZdK/Diakonat

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) will sich dafür einsetzen, das Diakonat als Weiheamt für Frauen zu öffnen. Das kündigte ZdK-Präsident Thomas Sternberg am Samstag in Leipzig an. Schließlich trügen Frauen schon heute ganz maßgeblich den diakonischen Auftrag der Kirche. Bei der Abschlusspressekonferenz zum 100. Katholikentag sagte er, dass in den vergangenen Veranstaltungstagen über die innerkirchlichen Hausaufgaben "unaufgeregt diskutiert" worden sei. Dabei sei in aller Klarheit die Unterstützung für die Initiative von Papst Franziskus deutlich geworden, das Thema Diakonat der Frau auf die Tagesordnung zu setzen.

Die Katholiken in Deutschland verbänden damit große Erwartungen, betonte Sternberg. "Wir sind davon überzeugt, dass die Zeit überreif ist, Frauen zu Diakoninnen zu weihen." Gerade in Leipzig sei deutlich geworden, "dass wir uns mit den Themen innerkirchlicher Reformen nicht um der Kirche selbst willen beschäftigen, sondern um die Kirche zu befähigen, ihren Auftrag für die Welt, für die Menschen zu erfüllen."

baj/cas

Diese Seite teilen