Katholikentag nimmt am Donnerstag seine Arbeit auf

Katholikentag nimmt am Donnerstag seine Arbeit auf

Der Katholikentag in Leipzig nimmt an diesem Donnerstag seine inhaltliche Arbeit auf. Der Fronleichnamstag, der in Sachsen anders als in vielen Bundesländern im Süden und Westen Deutschlands kein Feiertag ist, beginnt allerdings mit einer Eucharistiefeier am Augustusplatz, der der frühere Dresdner Bischof und heutige Berliner Erzbischof Heiner Koch vorsteht.

Der große Strauß der Veranstaltungen befasst sich unter anderem mit sozialen und gesellschaftlichen Fragen, den Anforderungen an die deutsche Außenpolitik und der Situation in der Ukraine. Am Nachmittag beteiligt sich Bundespräsident Joachim Gauck an einer Diskussion zum Thema "In welcher Gesellschaft wollen wir leben?". Der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) debattiert mit über die Anforderungen an die Kirche in Ost und West. Um die ungleiche Verteilung der Vermögen in Deutschland geht es ebenso wie um den Umgang der Kirche mit ihrem Geld. Gleich zwei Auftritte hat die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters (CDU). Das Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken debattiert unter anderem mit dem Leipziger Künstler Michael Triegel über Menschenbilder in der Kunst.

cas/baj

Diese Seite teilen