Papst grüßt Katholikentag erstmals mit Videobotschaft auf Deutsch

SPERRFRIST 1800

SPERRFRIST 1800

Papst grüßt Katholikentag erstmals mit Videobotschaft auf Deutsch

Katholikentag/Papst

Papst Franziskus hat sich erstmals mit einer Videobotschaft und in deutscher Sprache an die Teilnehmer des Leipziger Katholikentags gewandt. Anders als seine Vorgänger spricht er die Menschen direkt an und wendet sich nicht in erster Linie an den gastgebenden Bischof.

"Ich wünsche allen, die in Leipzig versammelt sind, und allen Gläubigen in Deutschland, dass sie in ihrem Leben der Stimme der Armen und Zerschlagenen immer mehr Raum geben", heißt es in der am Mittwoch in Leipzig gezeigten und am Abend auf der Homepage des Katholikentags veröffentlichten Botschaft. Die Christen sollten "Zeugen der Hoffnung sein, die Gott für alle Menschen ist". Zugleich bittet Franziskus die Katholikentagsteilnehmer, für ihn zu beten: "Und bitte betet auch für mich!", sagte er.

Der Papst würdigt das Engagement der Katholiken in Deutschland: Sie hätten gute Beziehungen zu Christen anderer Konfessionen und zeigten großen Einsatz für die Armen und Schwachen. Franziskus ermuntert die Christen zu einer inneren Haltung der Barmherzigkeit: "Es ist nicht das Machen oder der äußere Erfolg, der zählt, sondern die Fähigkeit, stehen zu bleiben, hinzuschauen, aufmerksam zu sein gegenüber dem Mitmenschen und ihm zu geben, was ihm wirklich fehlt."

 cas/baj

 

Diese Seite teilen