Kleine Veränderungen für die Nachhaltigkeit

S. 217

S. 217

Kleine Veränderungen für die Nachhaltigkeit

Kirche/Umwelt

Der Umweltreferent des Bistums Dresden-Meißen, Ulrich Clausen, hat von den Katholikentagsbesuchern gefordert, mehr für die Bewahrung der Schöpfung zu tun. "Wir sind die Reichen, wir können etwas ändern", sagte er am Freitag in Leipzig. Entweltlichung, von der Papst Benedikt XVI. bei seinem Deutschland-Besuch 2011 in Freiburg sprach, verstehe er als "frei machen von materiellen Werten". Dies sei einer der wichtigsten Lösungsansätze, um Nachhaltigkeit zu verwirklichen.

Auch die österreichische Grünen-Politikerin Sandra Krautwaschl stimmte dem zu: "Ein ständiges Wirtschaftswachstum ist nicht unsere Zukunft." Zudem brauche es im Schutz für die Umwelt kleine Veränderungen. So kommt die Familie von Krautwaschl seit rund sieben Jahren ohne Plastik aus: "Das was man selbst macht, darf aber nie der Maßstab für alle sein."

sdk/baj

Diese Seite teilen