Malteser: Nur wenige Hilfeleistungen bei Katholikentag notwendig

Malteser: Nur wenige Hilfeleistungen bei Katholikentag notwendig

Katholikentag/Gesundheit/Malteser

Einen ruhigen Katholikentag vermelden die Malteser. Die Zahl der medizinischen Hilfeleistungen seien bisher gering, teilte die Hilfsorganisation am Freitag mit. Seit Mittwochabend seien die Sanitäter durchschnittlich 50 Mal am Tag zu Hilfe gerufen worden. "Angesichts der großen Besucherzahl ist das eine erfreuliche Nachricht. Es ist eine schöne friedliche Atmosphäre in Leipzig. Hauptsächlich haben wir witterungsbedingte Kreislaufschwierigkeiten, Insektenstiche und einige umgeknickte Füße behandelt", sagt Benedikt Liefländer, Gesamteinsatzleiter der Malteser. "In den zehn von uns betreuten Unterkünften mit rund 2.000 Gästen sind ebenfalls keine Einsätze, die über das Alltagsmaß hinausgehen, notwendig geworden", so Liefländer weiter.

Die Malteser sorgen im Auftrag des Veranstalters für die sanitätsdienstliche Versorgung der erwarteten täglich rund 35.000 Gäste, fahren und begleiten Menschen mit Behinderung, kümmern sich als Quartiermanager um Gemeinschaftsunterkünfte und diskutieren in Podien, Ständen und Workshops mit den Besuchern. Insgesamt sind 450 überwiegend ehrenamtliche Einsatzkräfte und 90 Malteser-Jugendliche als Helfer engagiert.

cas/baj

 

Diese Seite teilen