Großes Dankeschön an Leipzig am Samstagabend

Großes Dankeschön an Leipzig am Samstagabend

Katholikentag/Programm

Mit einem großen "Danke Leipzig" will sich der Deutsche Katholikentag am Samstagabend aus der Sachsenmetropole verabschieden. Dazu sollen Bürger und Katholikentagsteilnehmer aus ganz Deutschland in der Innenstadt zusammen essen, feiern und Musik hören.

Feiern wollen auch die Veranstalter, die das Wagnis eingegangen sind, mit dem 100. Katholikentag in eine weithin entchristlichte Region zu gehen und sich damit gleichfalls den Fragen und der Kritik von Nichtglaubenden zu stellen.

Erstmals gibt es am Samstagsabend zum Straßenfest "Danke Leipzig" ab 19 Uhr ein Picknick. Für 25 Euro können die Teilnehmer aus ganz Deutschland eine Picknickbox erstehen und dazu Einwohner aus der Messestadt einladen. Vier Personen sollten davon satt werden.

Marija Vidovic, die vom Katholikentags-Team für die Aktion zuständig ist, ist schon gespannt, wie die Idee ankommen wird. An dem Abend werden dazu in der Leipziger Innenstadt weiße Tische aufgebaut, an die sich Besucher und Leipziger setzen und dann gemeinsam "das Brot brechen können".

Was ist drin im Korb? Es sind regionale Produkte: Ein spezielles Katholikentagsbrot - ein Roggenmischbrot -, Fassbutter, Kräuterkäse, eine spezielle Sauce, eingelegtes Leipziger Gemüse, ein Stück Käse, westfälische Knacker und Leipziger Lerchen - eine Gebäckspezialität aus der Messestadt.

Parallel dazu bieten auf sieben Bühnen in der Innenstadt Bands aus ganz Deutschland musikalische Unterhaltung. Die Bandbreite der Musik reicht von Gospel über A-capella-Gesang bis zu Jazz und Rock.

Aus technischen Gründen ausfallen muss leider die vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend und dem Hilfswerk Misereor geplante Jugendparty "Leipzig rockt für eine Welt". Geplant war ein Auftritt der Indie-Rock-Band "Madsen".

cas/baj

Diese Seite teilen