Geistliche Schwerpunkte

S. 82ff

Katholikentag/Geistliches

Von der Bibel-Erzählnacht bis zum Morgengebet, vom Nachdenken zu Kampf und Kontemplation bis zum Predigtslam und der Einkehr im Raum der Stille. Vielfältig sind die Angebote des Biblisch-Geistlichen Themenbereichs beim Leipziger Katholikentag. Prominenter Gast ist unter anderen ein Zeitgenosse von Oskar Romero, des 1980 im Einsatz für die Armen erschossenen und 2015 selig gesprochenen Bischofs aus El Salvador. Weihbischof Jose Rosa Chavez wird nach einer Bibel-Lesung berichten, was Lateinamerika im Glauben bewegt und wie Christen heute aus dem Glauben gesellschaftlich aktiv sind.

Um christliches Engagement aus der Kraft des Gebetes in Deutschland geht es bei einem Podium mit einer Ordensfrau aus einer Frankfurter Straßenambulanz und einem Mitglied der Gemeinschaft der "Kleinen Brüder" in Leipzig. Auf einen anderen geistlichen Akzent weist Raphael Thorak, Verantwortlicher des geistlich-biblischen Programmbereichs beim Leipziger Laientreffen, hin. Persönliche Beratung für Menschen in Krisen- und Notsituationen mache zwar als ständiges Angebot nur eine oder zwei Notizen im 600 Seiten-Programm des Katholikentages aus. "Trotzdem stehen Fachleute täglich in Einzelgesprächen und Gesprächskreisen für diese Menschen zur Verfügung."

Unkompliziert und in geschützter (da unbekannter) Umgebung beratend für Menschen da zu sein, sei eine lange Katholikentags-Tradition. Zudem verdeutlichen diese Gespräche rund und um die Leipziger Anton-Philipp-Reclam-Schule zusätzlich das Katholikentags-Motto "Seht, da ist der Mensch". Das geistliche Profil des Laien-Treffens stärken auch Ausstellungen, die persönliche Impulse geben. So wird die neue Propsteikirche regelmäßig mittags um12.30 Uhr)zum Ort einer Auszeit. Vielleicht - so die Veranstalter - erleben Passanten die mittelalterlichen Zittauer Fastentücher und "ihre Welt" hier ein Stück neu.

uwl/baj

Diese Seite teilen