Stichwort Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Kirche/Laien

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) ist die Dachorganisation der katholischen Laien und Verbände in der Bundesrepublik. Es vertritt sie bei der gesellschaftlichen Meinungsbildung und ist das von der Deutschen Bischofskonferenz anerkannte Organ zur Koordinierung des Laienengagements.

Das ZdK ging aus dem 1868 gebildeten Zentralkomitee zur Vorbereitung der Deutschen Katholikentage hervor und ist auch heute für Planung und Durchführung dieser Veranstaltungen verantwortlich.

Organe des ZdK sind außer der Vollversammlung der Präsident, derzeit Thomas Sternberg, das Präsidium und der Hauptausschuss. Für Sachbereiche gibt es Sprecher. Der zwei Mal pro Jahr tagenden Vollversammlung gehören knapp 230 Delegierte an, darunter je 3 Vertreter der 27 Diözesen und 3 Delegierte für die Militärseelsorge. 97 Mitglieder repräsentieren Organisationen, Verbände und geistliche Gemeinschaften. Zudem können alle vier Jahre von der Vollversammlung bis zu 45 Personen des öffentlichen Lebens ins ZdK gewählt werden.

cas/baj



Diese Seite teilen