Seht, der Katholikentag ist wie...

Video und Meldung

Der Katholikentag - eine bunte Lidschattenpalette? Wir haben bei der Gala "Seht, da ist der Mensch" mit engagierten und prominenten Gästen aus Politik, Kirche und Gesellschaft gesprochen. Mit diesen Dingen lässt sich der Katholikentag vergleichen.

Von Lena Binz, Marcel Krombusch und Antonia Schlosser

In einer feierlichen Gala ist am Freitagabend der Aggiornamento-Preis des 100. Deutschen Katholikentags verliehen worden. Der erste Platz ging an das integrative Musikprojekt "Das Schaf gewinnt" der Bremer Kinder- und Jugendkantorei. Als zweiter und dritter Preisträger wurden der Arbeitskreis Asyl Maintal und das Nachtcafe Dresden, eine Initiative für Wohnungslose, geehrt. Die Auszeichnungen sind mit insgesamt 10.000 Euro verbunden.

Großen Applaus der mehreren Hundert Gala-Gäste fand der Auftritt der frisch gekürten Miss Germany - der nordrhein-westfälischen Religionslehrerin Lena Bröder. Sie stellte ihr neues Buch "Das Schöne in mir - Mit Glaube zum Erfolg" vor. Darin schreibt die Lehrerin auch darüber, wie Schönheit, Kirche und Glaube für sie zusammenhängen.

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch und Bundestagspräsident Norbert Lammert würdigten die Vielzahl des ehrenamtlichen Engagements. Bundesweit seien mehr als 20 Millionen Menschen unentgeltlich engagiert, sagte Lammert: "Unsere Gesellschaft sähe ganz anders aus, wenn es dieses sehr oft im Stillen geleistete Engagement nicht gäbe."

Der Aggiornamento-Preis wird vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken gestiftet. Er wurde erstmals beim 98. Katholikentag 2012 in Mannheim vergeben. Die Auszeichnung würdigt Initiativen, die einen Bezug zum Leitwort des aktuellen Katholikentags haben oder sich mit drängenden gesellschaftspolitischen Fragen beschäftigen. Benannt ist der Preis nach dem Schlagwort "aggiornamento", das im Zusammenhang des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) aufkam. Es bedeutet "Öffnung für das Heute".

has/cas

Diese Seite teilen