Bei Aufbauarbeiten holen Malteser Bewohner aus brennendem Haus

Meldung

Immer wieder haben die Veranstalter in den vergangenen Wochen darauf hingewiesen, dass das Christentreffen der boomenden Sachsenmetropole finanziellen Nutzen, Imagegewinn und inhaltlichen Input bringt. Jetzt zeigten die zum Katholikentag angereisten Malteser, dass die Vorteile noch weiter reichen.

Während des Aufbaus einer Sanitätsstation am Dienstagnachmittag war in einem nahe gelegenen Haus ein Feuer ausgebrochen. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr holten die Sanitäter alle Bewohner aus dem Haus und betreuten sie. Die Feuerwehr löschte den Brand, Personen kamen zum Glück nicht zu Schaden.

"Der Katholikentag kommt ins Rollen. Wir sind gut vorbereitet auf die Gäste und stehen für die sichere Versorgung der uns anvertrauten Menschen bereit", sagt Gesamteinsatzleiter Benedikt Liefländer am Mittwochnachmittag. Rund um den Hauptbahnhof sind in zwei Abschnitten für die täglich mehr als 35.000 Besucher der Veranstaltung Ärzte und Sanitäter postiert. Insgesamt werden 450 Einsatzkräfte der Malteser im Schichtverfahren für den Sanitätsdienst, die Unterbringung von rund 2.500 Dauerteilnehmern, den Fahrdienst und die Begleitung von Menschen mit Behinderung sorgen.

cas/baj

Diese Seite teilen