Der beste Grund für die fetteste Party

Interview und Video

Kopfhörer auf, Musik an: Zahlreiche Partybegeisterte tanzten am Donnerstagabend bei der Kopfhörerparty in der Moritzbastei zum Sound von DJ Faith. Warum der glaubt, dass Christen die fettesten Partys feiern können? Lest und seht selbst.

von David Baumgartner, Nadja Jansenberger, Lena Trautmann und Johanna Wicht

Katholikentag: Legst Du zum ersten Mal bei einer Kopfhörerparty auf?

DJ Faith: Nein, es ist nicht meine erste Kopfhörerparty. Es ist meine erste hier auf dem Katholikentag und meine erste in Leipzig. Ich habe aber schon für bis zu 1000 Kopfhörer auf dem evangelischen Kirchentag letztes Jahr in Stuttgart aufgelegt.

Wie wird die Kopfhörerparty gleich ablaufen?

DJ Faith: Jeder Gast bekommt am Eingang einen Kopfhörer mit zwei Kanälen. Auf einem Kanal werde ich auflegen, auf dem anderen Kanal wird mein Kollege DJ Benz 82 Hip Hop auflegen. Jeder Gast kann an den Kopfhörern selber auswählen, welches Genre er hören will und darf dann einfach die Party hier auf der Tanzfläche genießen.

Wo liegt für Dich als DJ die besondere Herausforderung?

DJ Faith: Wir achten darauf, wie die Gäste auf die Musik reagieren. Dadurch, dass wir zwei DJs sind, müssen wir auch schauen, was der andere gerade auflegt und wie die Leute auf die Musik eingehen. Wir haben nicht den lauten Beat, auf den sich die Leute bewegen, sondern nur die Lautstärke die sie auf den Kopfhörern haben. Die Herausforderung ist es, darauf zu achten, wie die Crowd mitgeht.

Welche Art von Musik legst du auf?

DJ Faith: Ich lege Mixed Musik auf, vor allem im elektronischen Genre, also Charts und Remixe. Ich schaue aber, dass ich auch immer christlichen House mit dabei habe. Christlicher House sind zum Beispiel Lobpreislieder, die geremixed werden. Es gibt mittlerweile auch eine ganz große DJ-Szene, wo christlicher House auch wirklich produziert wird. Diese Art von Musik liegt mir am Herzen, weil ich als christlicher DJ unterwegs sein möchte und den Leuten damit mehr als nur das Partyerlebnis mitgeben möchte.

Wie reagieren die Leute? Sind sie eher in sich gekehrt, weil sie die Musik nur auf dem Kopf haben oder interagieren sie auch mit dir als DJ?

DJ Faith: Es gibt Gäste, die das Musikerlebnis nur für sich genießen. Es gibt aber auch die, die dann voll in ihrer Gruppe aufgehen und richtig ein Spielchen daraus machen, wer was hört. Aber wir als DJs rücken schon mehr in den Hintergrund als bei lauten Partys.

Was ist deine Motivation und was willst du den Leuten heute Abend mitgeben?

DJ Faith: Auf jeden Fall eine geniale Party, einen genialen Abend. Dass sie sehen, dass Glaube und Party zueinander passen und dass sie danach beflügelt rausgehen.

Was würdest Du dem Satz entgegenhalten: „Bei christlicher Musik kann doch gar nicht wirklich eine Party steigen.“?

DJ Faith: Ich würde entgegenhalten: Bei uns erst Recht. Wir haben doch den besten Grund zu feiern. Wir haben Gott, wir haben ein geniales Leben mit ihm. Da können wir ja nur die fettesten Partys feiern.

 

Hier der Link zu DJ Faith: http://www.dj-faith.com/

Diese Seite teilen